in Portugal, Reisebericht

Das Blumenfest auf Madeira

Als Reiseveranstalter habe ich bereits viele schöne Ecken dieser Erde gesehen. Dabei wechselt man oft die Klimazonen oder reist Jahreszeiten hinterher oder davon. So kann man auf Madeira einen sehr sommerlichen Frühling erleben. Das ist meine liebste Reisezeit für die portugiesische Insel, denn dann findet dort das legendäre Blumenfest statt.

Wo liegt Madeira?

Die Insel Madeira gehört zu Portugal und liegt mitten im Atlantischen Ozean, etwa 950 km südwestlich von Lissabon. Gemeinsam mit der kleineren Insel Porto Santo und der unbewohnten Ilhas Desserts bildet sie die gleichnamige Inselgruppe Madeira. Etwa 235.000 Menschen leben hier. Die Hauptstadt ist Funchal.

Blumenfest Madeira Festa de Flor

Die Landschaft auf Madeira beeindruckt mich immer wieder. Wer die kleine Insel bereist, kann Steilküsten bestaunen, an weißen Stränden entlang spazieren, Berge besteigen und in weite Täler hinabschauen.

Das angenehm milde Klima lässt all diese Aktivitäten beinahe das ganze Jahr über zu. Denn die Temperaturen liegen zwischen 19 Grad im Winter und 26 Grad im Sommer. Das ist nicht nur perfekt für einen Reiseliebhaber wie mich, sondern begünstigt natürlich auch eine unglaubliche Pflanzenvielfalt. Nicht umsonst wird Madeira die „Insel des ewigen Frühlings“ genannt.

Das Blumenfest

Die einzigartige Pracht ihrer Blumen feiern die Madeirer jedes Jahr im Frühling mit ihrem „Festa da Flor“ – dem Blumenfest. Es ist ein Spektakel für die Sinne, das seinesgleichen sucht. Mir zumindest verschlägt es jedes Mal von Neuem den Atem.

Madeira Festa de Flor

Kurz nach Ostern verwandelt sich Funchal für zwei Tage in ein Blumenparadies. Die Stadt ist dann übersät mit Blüten in allen erdenklichen Farben und Formen. Häuserfassaden sind mit Blumen geschmückt, die Straßen mit wunderschönen Blumenteppichen verziert und an vielen Ecken gibt es aufwendige Blumenskulpturen zu bewundern. An diesem Wochenende liegt ein einzigartiger Duft über Funchal und überall treten traditionelle Musikgruppen auf.

Madeira blumenWenn ich in diesen Tagen durch die Straßen schlendere, weiß ich nie, welche Blütenschönheit ich zuerst mit meiner Kamera einfangen soll. Auch die Kinder werden in die Feierlichkeiten mit einbezogen. Sie treffen sich in festlicher Kleidung auf dem Rathausplatz, um dort symbolisch eine Mauer aus Blumen zu bauen, die sogenannte „Mauer der Hoffnung“ (Muro da Esperança).

Den Höhepunkt des Festes bildet jedoch ein atemberaubender Umzug durch das Zentrum der Stadt. Unzählige mit Blumen dekorierte Festwagen und Tanzgruppen in fantastisch anmutenden Kostümen verzaubern die Zuschauer. Ich habe die Highlights für euch eingefangen, doch am schönsten ist es natürlich, hautnah mit dabei zu sein.

Tradtionell begrüßen die Einwohner mit ihrem Blumenfest den Frühling. Es wundert mich kaum, dass dieses Blumen-Spektakel mittlerweile zu einer der beliebtesten Veranstaltungen Madeiras geworden ist. Man muss es einfach gesehen haben!

 

 

Wetter und beste Reisezeit auf Madeira

Im Grunde lässt sich Madeira ganzjährig gut bereisen. Allerdings ist zu beachten, dass sich der Norden und Süden klimatisch stark voneinander unterscheiden. Das liegt an der Beschaffenheit der Insel und ihrer geografischen Lage. Während es im Norden öfter regnet, herrscht im Süden teilweise subtropisches Klima vor. Die Winter auf Madeira sind relativ feucht. Daher ist die optimale Reisezeit von Mai und September. Zu dieser Zeit ist es meistens sonnig und wolkenlos, mit gelegentlichem Regen muss man jedoch rechnen.
Doch selbst bei nassem Wetter ist diese Insel für mich ein kleines Paradies. Sie erinnert mich bei jedem meiner Besuche daran, dass die schönsten Kunstwerke immer noch die Natur erschafft. Dieses Jahr findet es übrigens zwischen dem 19. April und dem 06. Mai 2018 statt.