Müggelseefischerei

Der Müggelsee ist ein beliebter Zufluchtsort für die Berliner. Egal, ob man im Winter auf ihm spaziert oder im Sommer mit einem Boot über ihn schippert, er zieht Groß und Klein an. Natürlich kann man hier auch gut speisen. Ich bevorzuge vor allem die Müggelseefischerei, die ich euch heute hier vorstellen möchte.

In Neu-Venedig, einer Wohn- und Wochenendhaussiedlung im alten Kern des Berlins (Ortsteil Rahnsdorf), befindet sich diese kleine Idylle: Die  Müggelseefischerei. Das Angebot ist verlockend, es gibt fangfrischen oder geräucherten Fisch – wahlweise auch gern drapiert im Brötchen. Die urigen Holzbänken laden zum Verweilen ein, um das Treiben der Wassersportler auf der Müggelspree zu verfolgen. Dazu gibt es Bier aus der Flasche.

Der Fisch aus dem Räucherofen ist zu einem guten Preise zu haben und auch ideal bei der Wanderung rund um den Müggelsee. Herr Thamm, der einzige Fischer des Müggelsees, hat hier in unmittelbarer Nähe zum Anlegesteg der Motorfähre 23 an der Müggelspree seinen Fischverkauf eröffnet. Seine Fischerei gibt es nun seit über 35 Jahren und er scheint mit dem ganzen Herzen dabei zu sein. Hier seht ihr meinen kleinen Panoramaschwank vom Müggelsee:

Öffnungszeiten der Müggelseefischerei

Ab Ostern hat der Stand am Wochenende von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Kleiner Geheimtipp: Man kann auch einfach mit dem Boot hier kurz anlegen, um seinen Fischeinkauf zu tätigen.

Die Müggelseefischerei erreichen

Dorfstr. 13
12589 Berlin-Köpenick

Entweder man kommt zu Land, mittels eigenem Boot oder nutzt die Ruderfähre, die seit mehr als 100 Jahren Rahnsdorf und Müggelheim verbindet, angereist.